Rebelgirls WENDO feiert Geburtstag – meine Highlights aus dem letztem Jahr.

Genau vor einem Jahr habe ich mich als Wendo Trainerin selbstständig gemacht.

Heute möchte ich auf das vergangene Jahr zurückblicken und dir von meinen ganz persönlichen Highlights des letzen Jahres erzählen.

Meine ganz persönlichen Highlights

Unter Highlights verstehe ich Momente oder Begegnungen, die mir ganz besonders in Erinnerung geblieben sind, die mich geprägt haben oder bei denen ich sehr viel lernen durfte. Ich habe in diesem Blogbeitrag einige dieser ganz besonderen Momente und Erinnerungen festgehalten.

Mein erster WENDO Kurs

Mein erster WENDO Kurs als selbstständige WENDO Trainerin fand bei den Pfeifferischen Stiftungen für Frauen mit Behinderung statt. Diesen Kurs habe ich noch besonders in Erinnerung, eben weil es mein erster WENDO Kurs als Freiberuflerin war. Ich erinnere mich ebenfalls gern an der Kurs zurück, da ich so super aufgeregt war. Die Frauen haben mich aber ganz herzlich aufgenommen und all die Aufregung war schnell vorbei. Auch erinnere ich mich gern daran zurück, weil ich so wertvolle Unterstützung durch die Frauenberatungsstelle in Magdeburg erfahren durfte.

Motivation & Unterstützung

Das bringt mich zum nächsten Highlight. In diesem letzten Jahr hatte ich mit mega spannenden und tollen Frauen zu tun, die mich motiviert und unterstützt haben. Ich denke so gern an die ein oder andere Begegnung zurück und bin total dankbar dafür. Auch weil viele Frauen und Netzwerkpartner*innen mir immer wieder Mut gemacht haben und mich und meine Arbeit wertschätzen.

DANKESCHÖN ihr wunderbaren Frauen!

Gern denke ich in diesem Zusammenhang an die MIA Mädchenwoche in der Nähe von Thale zurück. Hier durfte ich erleben, wie viele starke und unfassbar tolle Frauen diese Woche zu etwas ganz Besonderem haben werden lassen.

Feedback

Das bestärkende Feedback der Frauen und Mädchen, die an meinen Kursen teilgenommen haben, hat mich an mancher Stelle total berührt und beglückt. Ich bin sehr dankbar dafür, auch wenn es mir nicht immer leicht gefallen ist, das Feedback und die positiven Rückmeldungen anzunehmen. Ich bin da aber dran und notiere mir zum Beispiel immer positives Feedback. Wenn dann mal eine Zeit des Zweifelns oder der Unsicherheit kommt, nährt und motiviert mich dieses Feedback und die positiven Worte der Teilnehmerinnen.

Die Freiheit zu haben mir meine Zeit selbst einzuteilen

Ich kann mir die Zeit nehmen, die ich brauche und das tun was ich will. Ich kann jederzeit eine Veranstaltung besuchen, an einer Fortbildung teilnehmen oder auch meinen Urlaub unabhängig planen.

Zeit frei einzuteilen ist für mich eine absolute Bereicherung. Klar es gab Phasen, da hatte ich wenig Zeit, weil einfach viele Termine zusammen kamen, aber prinzipiell bin ich total glücklich selbst entscheiden zu können was ich machen möchte und wann ich das machen möchte und dann…

… tue ich es mit Leidenschaft.

Austausch und Vernetzung

Ein Highlight im letztem Jahr war unser Treffen mit meiner WENDO Ausbildungsgruppe in Lübeck. Dieses Treffen war deshalb so besonders, weil ich mich total gefreut habe, die Frauen wieder zusehen und zu erfahren wie es ihnen geht, was sie rumtreibt. Erfahren habe ich auch mal wieder, wie wertvoll der Austausch auf so kollegialer Ebene ist.

Ein ganz berührender Moment ist entstanden als Conny es irgendwie auf den Punkt gebracht hat:

WENDO ist eine universelle Sprache, die jede Frau lernen kann.

Der Satz hat mich so tief bewegt und ich möchte ihn zukünftig immer bei mir tragen.

Sei lieb gegrüßt du wunderbare Frau!

Meine nächsten offenen WENDO Kurs für Frauen und Mädchen findest du hier: TERMINE.

Aline

1 Kommentare

  1. Pingback: Meine wichtigsten Learnings aus einem Jahr Selbstständigkeit. – rebel girls WENDO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere